Microsoft Dynamics CRM Next Generation

17. Januar 2013Peter Krause

In dem aktuellen Service Update 12 (Codename „Polaris“) verspricht Microsoft erhebliche Erweiterungen und lang ersehnte Features, die adesso als Teilnehmer am Beta-Programm bereits begutachten und testen konnte.

Bugfixing oder neue Features? Konfusion und Aufklärung…

Die bisherige Strategie von Microsoft in Bezug auf neue Versionen von Dynamics CRM sah vor, in einem Zyklus von 2-3 Jahren ein neues Major Release auf den Markt zu bringen. Die letzte Version (2011) ist ein solches Release. In der Zwischenzeit sind einige „Service Packs“ dazu gekommen, die im CRM-Kontext als Update Rollups (UR) oder Service Updates bezeichnet werden. Hier sind wir inzwischen bei Version UR11 angelangt. Diese Update-Pakete enthalten zum Teil Fehlerbehebungen, teilweise aber auch Funktionserweiterungen. Das wird sich ab sofort ändern.

Das aktuell vorliegende, im Janaur 2013 veröffentlichte, UR12 (Polaris) ist das letzte Update mit Funktionserweiterungen. Laut Aussage von Microsoft wird es ab sofort keine Major Releases mehr geben. Stattdessen werden vierteljährlich Funktionserweiterungen bereitgestellt, die zunächst für Dynamics Online zur Verfügung stehen und im Abstand von einem weiteren Quartal dann für die OnPremise-Installationen als Download verfügbar sein werden. Update Rollups wird es hingegen weiterhin geben, allerdings lediglich mit Fehlerbehebungen.

Online first

Die neuen Funktionalitäten stehen zunächst den Dynamics-Online-Kunden zur Verfügung. Jedoch muss nicht jeder Online-Kunde alle neuen Funktionen nutzen. Administratoren können das jeweilige Update in ihrer Organisation vorsehen, indem die Aktualisierung aktiv in den Administrationseinstellungen durchgeführt wird.

CRM-Produktupdates

CRM-Produktupdate

Erweiterungen im Detail

Microsoft hat die Zeichen der Zeit erkannt und widmet sich in dem aktuellen Service Update den Themen Stabilität und Geschwindigkeit, Benutzerführung, Integration von sozialen Komponenten sowie Anpassungen für die mobile Welt.

Stabilität und Geschwindigkeit

Das Service Update beinhaltet eine generelle Performance-Verbesserung, die durch zusätzliche intelligente Caching-Mechanismen, Zwischenspeicherung von Metadaten und partielles Nachladen (anstelle eines kompletten Ladevorgangs zu Beginn) realisiert wird. Darüber hinaus wurde der Outlook Client für die Verwendung von Touch-Geräten optimiert.

Alles ist „social“

Die bisherigen Funktionalitäten im Bereich der sozialen Komponenten sind in Microsoft Dynamics CRM ohne weitere AddOns nach innen gerichtet, das heißt, den CRM-Benutzern wurde es ermöglicht, soziale Interaktionsmechanismen aus dem Web zu verwenden (z.B. follow a record, record walls, like-Buttons, usw.).

Diese Interaktionsmöglichkeiten wurden nun weiter ausgebaut. So findet sich in dem neuen Release ein „social dashboard“ und ein „social form part“, auf denen bereits alle Wege des In-Kontakt-Tretens zusammengefasst sind.

Social Overview

Social Overview

Außerdem wurde das Microsoft-eigene soziale Netzwerk Yammer integriert. So können Interaktionen mit Kontakten und Kunden in Yammer direkt an der richtigen Stelle gepostet werden, wenn die entsprechende Verbindung vorhanden ist. Auch die kürzlich von Microsoft erworbene Plattform für direkte Online-Kommunikation Skype wurde in das CRM integriert.

Der Prozess steht im Vordergrund

Eine der sicherlich auffälligsten Neuerungen des CRM Updates sind die sogenannten Prozessformulare. Ziel dieser Formulare ist es einerseits, den Status in einem Prozess direkt auf dem Formular zu visualisieren. In der folgenden Beispielansicht ist sofort erkennbar, dass sich der Datensatz noch in der ersten Phase des Prozesses befindet und welche Informationen notwendig sind, um in die nächste Phase zu gelangen.

CRM-Prozessformular

Das neue Formulardesign hat den Vorteil, mehr bzw. relevantere Informationen sichtbar zu machen und weniger Klicks sowie Popups verwenden zu müssen, um eine gewünschte Information einzutragen. Beispielsweise wird hier auf das Menüband (Ribbon) verzichtet. Stattdessen werden nur die vier wichtigsten Funktionen als einfacher Link dargestellt. Auch das Editieren wird maßgeblich durch „inline-editing“ erleichtert. Ein BingMaps-Control ist nun ebenfalls im Standard vorhanden.

Kleiner Wehrmutstropfen: Die neuen Formulare stehen zunächst nur für die COLA-Entitäten zur Verfügung (Contact, Opportunity, Lead, Account). Ein Rückgriff auf die herkömmlichen Formulare ist natürlich jederzeit möglich. Auch der hinter diesen Formularen verwendete Prozess kann zurzeit nur rudimentär angepasst werden. Dieser wird durch eine interne versteckte Entität abgebildet.

Process Control Customization Tool

Process Control Customization Tool

CRM geht fremd

Bereits in dem Rollup Update 8 war die “Cross-Browser“-Funktionalität angekündigt, also die Darstellung von CRM in anderen Browsern. Das ist jedoch nicht wirklich geschehen, so dass Microsoft dieses Feature nun in UR12 nachholt. CRM läuft nun wirklich auch in Firefox, Chrome und Safari auf verschiedenen Betriebssystemen. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass im Rahmen von Anpassungen im Scripting-Bereich das Dynamics Client-Framework verwendet werden muss. Hier könnte es zu Seiteneffekten kommen, wenn beispielsweise eine Migration von CRM 4 vorgenommen wurde.

Polaris

Polaris

Darüber hinaus wird mit diesem Release auch der lang ersehnte Support für das Apple iPad bereitgestellt. CRM erkennt den Aufruf über ein iPad und stellt die Oberfläche entsprechend „touch-friendly“. Es werden keine Ribbons und „jump-bars“ (Schnellsprungmarken in Form von Buchstaben unterhalb der Listen) angezeigt, auch gibt es keine Checkboxen vor einem Listeneintrag.

Fazit

Insgesamt stellt dieses Service Update einen großen Schritt in die richtige Richtung dar. Neben den hier erwähnten Erweiterungen gibt es noch einige weitere, wie z.B. Verbesserungen im Bereich Massendatenverarbeitung, Möglichkeiten für mobile Anwendungen für Windows RT und Windows Phone 8 SDK, Integration mit Cloud-basierten und LOB-Anwendungen über den Azure Service Bus, benutzerdefinierte Workflow-Prozesse für CRM Online uvm.

Insbesondere in der Benutzerführung sind die Entwicklungen in diesem Update sehr erfreulich, da Microsoft Dynamics CRM an einigen Stellen Nachholbedarf im Vergleich zur Konkurrenz hat. Aber ausgerechnet hier wirkt die Umsetzung in diesem Stadium noch etwas halbherzig, zumal einige wesentliche Änderungen (z.B. im Formularbereich) nicht vollständig umgesetzt worden sind. Die neue Update- und Erweiterungsstrategie spendet jedoch Hoffnung, dass die noch vermissten Funktionalitäten rasch nachgeholt werden. Das Update Rollup kann unter http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=36229 heruntergeladen werden.

Haben Sie Fragen zu Polaris oder auch schon mit dem neuen Update gearbeitet? Schreiben Sie mir gern und teilen Sie mir Ihre Erfahrungen mit.

Peter Krause Peter Krause ist Leiter des Competence Center Microsoft Dynamics CRM bei adesso.
Artikel bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar: