Talentmanagement in modernen Unternehmen

Talente finden, fördern und binden

6. Juni 2012Stefanie Baumgart

In einer Zeit, in der es immer schwieriger wird, gute Mitarbeiter zu finden, gewinnt der Aspekt der Mitarbeiterbindung sowie die Investition in ihre Weiterbildung immer mehr Bedeutung. Talentmanagement bietet Unternehmen eine Möglichkeit zur langfristigen Bindung der Mitarbeiter. Nachwuchsförderung in seinen verschiedenen Facetten ist dabei einer der Schlüsselbegriffe.

Schon mit der Ausbildung möchte man begabte Neuzugänge in das Unternehmen integrieren und sie durch gezielte Weiterbildung langfristig für die Besetzung von Fach- und Führungspositionen ausbilden. Das Modell Berufsschule und innerbetriebliche Ausbildung allein genügt dazu nicht mehr. Um den Bedürfnissen der jungen qualifizierten Schulabgänger gerecht zu werden, setzen viele Unternehmen heute auf neue Methoden und bieten duale Abschlüsse an, die die Berufspraxis einer Ausbildung mit theoretischem Fachwissen verbinden. Bei adesso können junge Menschen mit Hochschul- oder Fachhochschulreife beispielsweise seit zwei Jahren ein duales Studium im Bereich Softwaretechnik absolvieren. Im Rahmen dieser  Berufsausbildung studieren sie an einer Fachhochschule den Studiengang Softwaretechnik, der mit dem Bachelor of Science abschließt. Die Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w) Anwendungsentwicklung ist in das Studium integriert. Durch die Kombination intensiver betrieblicher und universitärer Ausbildungsphasen werden Theorie und Praxis eng miteinander verzahnt. Diese Verknüpfung ist beim Talentmanagement insgesamt ein entscheidender Faktor. Bei den hohen Ansprüchen qualifizierter Mitarbeiter und den knappen Zeitressourcen sollte die Balance zwischen eher langfristig orientierter Wissensmehrung und dem aktuellen Nutzenaspekt nie vernachlässigt werden.

Dies gilt auch bei Weiterbildungskonzepten für erfahrene Mitarbeiter. adesso setzt hier auf ein integratives Modell, das Wissensvermittlung und persönliche Weiterentwicklung der teilnehmenden Mitarbeiter verbindet. Im Rahmen des Akademieprogramms „academy“ der adesso Group werden ausgewählte Mitarbeiter in einer festen Einheit über zwei Jahre hinweg zu den relevanten Fachthemen der Unternehmensgruppe durch interne Experten weitergebildet. Die Teilnehmer werden so zu Experten des Portfolios der Unternehmensgruppe und damit zu Schnittstellen für den fachübergreifenden Wissensaustausch. Seminare zu aktuellen Themen aus der Software-Entwicklung sichern auch auf Technologieebene den Bezug und Nutzen der Fortbildung bei der täglichen Arbeit. Durch externe Experten wird die Wissensvermittlung fach- und führungskräfterelevanter Themen wie Personalführung oder Controlling sichergestellt. Diese Aspekte der Wissensvermittlung stehen gleichrangig neben Entwicklungsmaßnahmen zur persönlichen Weiterentwicklung.

Talentmanagement dient zur Gewinnung neuer Mitarbeiter, ihrer Aus- und Weiterbildung und somit zur Sicherung der Besetzung wichtiger Positionen im Unternehmen. Es fördert damit auch die Bindung qualifizierter Mitarbeiter. Weiterbildung dient heute nicht mehr nur der Sicherung von Wissen und dem Innovationsgedanken, sondern auch der persönlichen Wertschätzung durch Investition in den Mitarbeiter. Vor allem hochqualifizierten Mitarbeitern ist individuelle Weiterentwicklung wichtig. Das Angebot, sich fachlich wie persönlich im alltäglichen Berufskontext weiterzubilden, führt nicht nur dazu, dass die Mitarbeiter sich dem Unternehmen weiterhin verbunden fühlen. Durch neue Impulse steigert es auch die Motivation und Kreativität im Unternehmen. Talentmanagement sollte dabei immer ganzheitlich betrachtet werden. Weder handelt es sich dabei nur um ein Führungskräftethema, noch um die reine Anreicherung von Fachwissen.

Stefanie Baumgart Stefanie Baumgart ist Personalreferentin innerhalb der adesso Group. In den vergangenen zwei Jahren hat sie das Weiterbildungsmanagement der adesso AG betreut und in diesem Rahmen die „academy“ mit aufgebaut.
Artikel bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentare

Stefanie de Brito Luz 11. Juni 2012 Website des Autors

Ein wirklich interessanter Beitrag!
Leider ist Talentmanagement noch nicht in jedem Unternehmen so gut verankert wie in adesso. Die Umsetzung von adesso liegt nicht nur im Interesse des Unternehmens, sondern wie es sich im Artikel widerspiegelt, im Interesse der Mitarbeiter. Gewinner dieser Umsetzung sind demnach beide, das Unternehmen und die Mitarbeiter die sich demnach dem Unternehmen die gefördert werden! Hierzu gibt es eine lesenswerte Studie „Nutzung von Social Media für das Talent Relationship Management in der Unternehmenspraxis“ des Electronic Business Instituts der Hochschule Heilbronn: Talent Relationship Management in der Unternehmenspraxis – socialmediaballoon.de

Kerstin Stengel 20. Juni 2012 Website des Autors

Ein sehr informativer Blogpost, Frau Baumgart. Gerne können Sie und Ihre Blogleser ergänzend unser Webinar zum Thema Talent-Management und -Entwicklung unter http://goo.gl/ZPgyt besuchen. Wir fordern darin auch auf, Talente zu entwickeln, nicht nur zu managen!

Daniela Steins 20. Juni 2012

Hallo Frau Stengel, vielen Dank für den Hinweis. Das ist sicher eine gute Möglichkeit, um sich weiterführend zum Thema Talentmanagement zu informieren.

Kerstin Stengel 25. Juli 2012 Website des Autors

Eine gute Strategie für die Entwicklung von Talenten deckt den gesamten Zyklus eines Mitarbeiters im Unternehmen ab. Wir haben zu dieser Problematik erst ein Whitepaper rausgebracht, das aufzeigt, welche grosse Bedeutung Lernen in den einzelnen Phasen des Talentmanagement-Zyklus hat. Vom Anwerben über Einstellung und Entwicklung bis hin zum Binden an das Unternehmen. Interessierte rebsInkönnen das Papier hier (kostenlos) beziehen: http://goo.gl/Mit9J

Dr. Franz Reich 30. Oktober 2013 Website des Autors

Talentmanagement ist – das zeigt die Praxis und dieser Artikel auf sehr gute Weise – eben mehr als nur Weiterbildung. Es ist die hohe Kunst der Personalentwicklung, die die individuellen Voraussetzungen, Motivationen und Potenziale der Mitarbeiter berücksichtigt und ebenso die Gegebenheiten, Anforderungen und Zielvorstellungen des Unternehmens.

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar: