Effektive Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und IT

29. Oktober 2015von Joachim Schaefer

Im Juni fand in Berlin bereits zum dritten Mal eines der wichtigsten Foren für Staat und Verwaltung, der Zukunftskongress, statt. Unter der Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière traf sich das Who-is-Who von Verwaltung und IT im Kongresszentrum in der Nähe zum Alexanderplatz. Weiterlesen

Das Monster zähmen – Die digitale Revolution im Zeitungsmarkt

Teil 2: Tipps zur Umsetzung der digitalen Strategie

13. August 2015von Uwe Lutter

Im ersten Teil „Von der Zeitung zur Marke“ habe ich den digitalen Wandel thematisiert, der die Zeitungsverlage in ihrer Existenz bedroht und den vermutlich nur diejenigen Unternehmen überleben werden, denen es gelingt, ihre gedruckten Zeitungen erfolgreich in digitale Marken zu transformieren. Die Verlage müssen den Spagat bewältigen, sowohl die Bedürfnisse der Digital Natives wie auch die ihrer printorientierten Leser überzeugend zu erfüllen. Weiterlesen

Aus Hardware wird Software

2. Juli 2015von Prof. Dr. Volker Gruhn

Denken Sie bei dem Begriff „Elastizität“ auch eher an ein Gummiband als an IT-Infrastrukturen, Datenbanken oder Softwareentwicklung? Kein Wunder, denn im Gegensatz zu Schlagworten wie „Big Data“ oder „Mobile First“ hat es Elastizität bisher nicht in das öffentliche Bewusstsein geschafft. Weiterlesen

Der Interaction Room zum Anfassen

21. Mai 2015von Daniela Steins und Stefanie Griebe

Den Interaction Room (IR) in der Praxis konnten Ende April einige interessierte Fachjournalisten bei adesso erleben. Der IR ist sowohl Methode als auch physikalischer Raum – beides zusammen macht ihn zu einem starken Instrument, um Fach- und IT-Experten in Softwareprojekten besser miteinander reden zu lassen. Erreicht wird dies durch eine intuitive Art, gemeinsam Schwerpunkte des Projekts zu visualisieren. Weiterlesen

Das Monster zähmen – Die digitale Revolution im Zeitungsmarkt

Teil 1: Von der Zeitung zur Marke

4. Mai 2015von Uwe Lutter

Der Zeitungsmarkt befindet sich im Niedergang. Diese Aussage ist weder neu noch originell. Sie war auch schon vor zehn oder fünfzehn Jahren richtig. Das Überraschende daran ist, dass es den Verlagen bis heute nicht gelungen ist, eine Strategie gegen das gefräßige Monster Internet zu finden. Eine Strategie, die das bedrohliche Internet zum Verbündeten macht. Die Produkte der Verlage sind noch nicht im Internetzeitalter angekommen. Weiterlesen