Das Monster zähmen – Die digitale Revolution im Zeitungsmarkt

Teil 2: Tipps zur Umsetzung der digitalen Strategie

13. August 2015von Uwe Lutter

Im ersten Teil „Von der Zeitung zur Marke“ habe ich den digitalen Wandel thematisiert, der die Zeitungsverlage in ihrer Existenz bedroht und den vermutlich nur diejenigen Unternehmen überleben werden, denen es gelingt, ihre gedruckten Zeitungen erfolgreich in digitale Marken zu transformieren. Die Verlage müssen den Spagat bewältigen, sowohl die Bedürfnisse der Digital Natives wie auch die ihrer printorientierten Leser überzeugend zu erfüllen. Weiterlesen

Sitzt IT mit am Tisch oder nur im Keller?

20. März 2014von Prof. Dr. Volker Gruhn

„Unternehmens-IT wird sich radikal ändern“ – das ist die Kernaussage unseres New-School-of-IT-Konzeptes. Sie werden sich fragen, wann IT denn jemals stillstand. Veränderungen, Umbrüche oder Paradigmenwechsel – ausgelöst durch neue Technologien – begleiten Sie und uns ständig. Ihr Arbeitsplatz heute wird nur noch wenig mit einem Arbeitsplatz im Jahr 2004 gemeinsam haben. Und fast nichts mehr mit einem Arbeitsplatz vor 20 Jahren. Was ist also so besonders an der Situation heute? Warum bemühen wir das drastische Bild der „RevoluITon“, um die Entwicklung zu beschreiben? Weiterlesen

“Evil SNAPSHOTs”

Warum keine Snapshots verwendet werden sollten

13. März 2014von Dr. Halil-Cem Gürsoy

Die “klassische” Softwareentwicklung teilt ein Projekt in viele verschiedene Phasen auf. Dort existiert beispielsweise eine Phase, in der Anforderungen aufgenommen werden, eine Phase, in der die Software implementiert wird, gefolgt von einer, in der diese intensiven Tests unterzogen wird. All diese einzelnen Schritte dienen dazu, die Software bereitzustellen. Auch dieser “Bereitstellung” (Release) ist eine eigene Phase gewidmet (s. B. Boehm, Software Engineering Economics, Prentice Hall, 1981). Dies bedeutet, dass die Software erst zum Ende des “Wasserfalls” bereitgestellt werden muss. Bis zu diesem Punkt ist die Entwicklung im Fluss und die Software liegt in Entwicklerversionen vor. Weiterlesen

Die neue Fließbandarbeit: Continuous Delivery im Banking

1. Oktober 2012von Dr. Sebastian Kempken

Banken gelten gemeinhin als eher konservative Branche und werden insbesondere in der IT-Welt gerne als Beispiel dafür zitiert, dass vor Jahrzehnten geschaffene Strukturen und verwendete Technologien auch heute noch maßgeblich für Neuentwicklungen sein können. Die Ablösung vorhandener Systeme erfordert stets einen hohen Aufwand. Auch deren Weiterentwicklung erscheint manchmal schwerfällig und träge. Moderne Software-Entwicklungsmethoden können hier helfen. Weiterlesen

adesso auf der JAX 2012 – Cloud im Fokus

26. April 2012von Eberhard Wolff

Die JAX ist eine der führenden Konferenzen für Software-Entwicklung in Deutschland – da durfte adesso natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen! Ein Fokus der JAX-Konferenz lag auf dem Thema Cloud. Im Rahmen des Cloud-Workshops vermittelten die adesso-Experten Andreas Hartmann, Halil-Cem Gürsoy, Stephan Müller und ich das notwendige Wissen, um Anwendungen für die Cloud zu entwickeln. Ein weiterer wichtiger Punkt war es, die Vorteile und Einsatzkontexte von Cloud-Technologien darzustellen. Gerade in diesem Bereich ist vielen noch nicht klar, was man mit Cloud erreichen kann und welche unterschiedlichen Ansätze es in diesem Bereich gibt. Weiterlesen