Rück- und Aus-; Über- und Einblick: adesso developer day 2012

19. Dezember 2012Andreas von Hayn

Wer zur Weihnachtszeit ins Kino geht, den erwarten normalerweise Blockbuster á la James Bond oder animierte Disney-Streifen. Am 07. Dezember 2012 standen im CineStar Dortmund aber ganz andere „Aufführungen“ auf dem Programm: Über 630 adesso-Mitarbeiter hörten beim adesso-Weihnachtstag dem Plenumsvortrag von Prof. Dr. Volker Gruhn zu. So viele, dass im großen Kinosaal selbst die Treppen gut gefüllt waren. Der Aufsichtsratsvorsitzende von adesso blickte in seiner Rede auf das Jahr zurück und warf einen Blick auf die kommenden Themen bei adesso. Hinter den meisten Besuchern lag da schon ein ganzer Tag mit Vorträgen, die das Entwicklerherz höher schlagen ließen: der developer day mit Themen wie Java, NoSQL, Performance, Testing, Code-Management, Scrum oder Windows 8-Apps; präsentiert von adesso-Kollegen für adesso-Kollegen.

Volker Gruhn spannte in seinem Vortrag den großen Bogen vom fast abgelaufenen bis zum kommenden Geschäftsjahr; von den kleinen Anekdoten aus dem Tagegeschäft bis hin zu dem großen Konzept, das die Zukunft der Unternehmens-IT und von adesso prägt: der New School of IT.

Damit beschreiben unsere Experten, wie sich drei der bestimmenden IT-Trends – Mobilität, Agilität und Elastizität –gegenseitig beeinflussen und verstärken. Am Ende der Entwicklung steht ein völlig geändertes (Selbst-)Verständnis der Unternehmens-IT. Sie muss ihre Rolle im Spannungsfeld dieser Trends neu finden. Wie diese geänderte Rolle aussieht, welche Konzepte der Softwareentwicklung und des IT-Betriebes relevant sind und wie es IT-Abteilungen gelingt, die Entwicklung ihres Unternehmens aktiv mitzugestalten, dies wird unter dem Namen „New School of IT“ zusammengefasst.

Die Marschrichtung für die kommenden Jahre, die Volker Gruhn den Kolleginnen und Kollegen mit auf den Weg gab: adesso wird der integrierte Enterprise-Mobility-Dienstleister in Deutschland. Entscheidend für diese Mission ist das fachliche Know-how der adesso-Mitarbeiter. Dazu trägt auch der developer day bei, der im Rahmen des adesso-Weihnachtstages zum zweiten Mal stattfand.

Die Agenda des devoloper days war mit 25 Einzelthemen so vielfältig wie die Menschen, Projekte und Technologien, die adesso ausmachen. Bei aller Vielfalt, ein Aspekt zog sich wie ein roter Faden durch alle Beiträge: die adesso-typische Leidenschaft für Software.

Der Tag startete mit der Keynote von Dr. Rüdiger Striemer, Co-Vorstandsvorsitzender bei adesso. Er fasste zusammen, was in den letzten zwölf Monaten die Software-Entwicklungsgemüter bei adesso bewegte und in Zukunft bewegen wird: Projekte, die mit großem Erfolg abgeschlossen wurden. Aber auch Projekte, die mit großem Engagement wieder auf Spur gebracht werden mussten. Angebote wie adVANTAGE, das von adesso entwickelte Abrechnungsmodell für agile Software-Projekte. Konzepte wie DevOps, die enge Kooperation von Entwicklung (Development) und Betrieb (Operations). Oder das Requirements Engineering, das Erfassen der Anforderungen an ein Software-System. Das Test- und Qualitätsmanagement. Projektmanagement. Alles Aspekte, die auch in der New School of IT eine Rolle spielen.

„Eine Meinung haben“ – Rüdiger Striemer betonte, wie wichtig es für adesso ist, Antworten auf die Fragen zu kennen, die IT-Verantwortliche stellen. Über 80 Veröffentlichungen in Technologiemagazinen, fast 60 Vorträge auf Konferenzen und zahlreiche Veranstaltungen im Jahr 2012 beweisen: adesso hat eine Stimme, die in der Fachwelt Gewicht hat.

Mobilität ist nicht nur bei Unternehmens-IT-Konzepten gefragt, mobil mussten auch die Besucher des developer days sein: Im Anschluss an die Keynote stand eine ganze Etage in Dortmunds CineStar für vier parallele Vortragsreihen zur Verfügung. Auf der Agenda vieles, was Entwickler begeistert: Themen rund um Java wie Testing, Xtend, oder EJBCA. Aktuelle Microsoft-Technologien wie SharePoint 2013, Microsoft Dynamics CRM, Windows 8 oder Windows Phone 8. Projektthemen wie die Software-Einführung nach Scrum oder die Abrechnung nach adVANTAGE. Natürlich wurden auch Aspekte der New School of IT detaillierter betrachtet: An Beispielen wurde aufgezeigt, was die IT-Abteilungen etablierter Unternehmen von Technologie-Start-ups lernen können. Ein Gebiet, auf dem adesso besonders aktiv ist: NoSQL-Datenbanken wie MongoDB, die eine Antwort auf schnell wachsende und unstrukturierte Datenmengen sind.

Fast alle Vorträge auf der Agenda wurden von adesso-Mitarbeitern vorbereitet und gehalten. So wurde nicht nur neueste Technologie vermittelt, sondern auch aus dem Nähkästchen zahlreicher Projekte geplaudert. Zunächst abstrakte, technische Themen bekamen immer auch einen Bezug zur Praxis.

Es ist unmöglich, im Einzelnen auf die 25 Vorträge einzugehen; zu viele Details wurden vermittelt. Vielleicht können drei exemplarisch herausgegriffene Beiträge die Bandbreite der Themen beschreiben – von Mathematik bis Windows Phone 8:

  • In dem Vortrag „Intervallarithmetik“ wurde beschrieben, welche mathematischen Methoden vorhanden sind, um beim Umgang mit Fließkommazahlen auflaufende Rundungsfehler mitzuführen und so Aussagen zur Genauigkeit des Ergebnisses treffen zu können.
  • In „Performance? That’s what version 2 is for“ wurde dieser häufig vernachlässigte Aspekt bei Software-Projekten analysiert. Es wurde demonstriert, wie wichtig Performance ist, an welchen Stellen Probleme auftreten können und wie diese behoben werden.
  • „Windows 8 und Windows Phone 8“: Daniel Meixner, Technical Evangelist bei Microsoft und Gastreferent auf dem developer day, informierte aus erster Hand über die neuesten Entwicklungen aus Redmond.

Nicht nur für Entwickler war der 7. Dezember 2012 ein interessanter Tag. Die Kollegen aus dem Consulting- und Sales-Bereich nutzten den adesso-Weihnachtstag, um sich über die Themen auszutauschen, die für ihre tägliche Arbeit wichtig sind.

Gleichgültig bei welchem Vortrag: Es wurde nachgefragt, diskutiert, kritisiert, analysiert, widersprochen, zugestimmt, entwickelt, verworfen und geklatscht. Was in den Vorträgen begann, wurde in den Pausen fortgesetzt.

Es ist fast ein wenig platt, angesichts der Veranstaltungsräume die Metapher des „großen Kinos“ zu bemühen. Auf der anderen Seite: Genau das wurde den Entwicklern auf dem developer day geboten. Ein Überblick über moderne Technologien. Ein Einblick in State-of-the-Art-Software-Entwicklung. Ein Rückblick auf die großen und kleinen adesso-Themen der letzten zwölf Monate. Ein Ausblick auf die kommenden Jahre.

Andreas von Hayn Andreas von Hayn ist PR-/Marketing-Manager bei adesso.
Artikel bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar: