in|APP Marketing Manager

Die bessere Kampagne – mobile Kundenkommunikation

17. Juni 2013Christian Reichmann und Björn Malcharczyk

Unternehmen suchen Wege, ihre mobilen Angebote und Lösungen auch effizient und dauerhaft in die Unternehmens- und Vertriebskommunikation einzubinden. Ein Eigenleben soll vermieden werden und die Anforderungen an die Disziplin „Mobile Kommunikation“ sind noch unklar: Wie aktiviert man den „Inhaber“ der Unternehmens- oder Produkt-App immer wieder aufs Neue, wie kommuniziert man mobil mit den Kunden und Interessenten?

Der neue in|APP Marketing Manager ist die moderne und effiziente Lösung für die Gewinnung von Interessenten als Kunden, für die Wiedergewinnung verlorener Kundenbeziehungen und die Bindung vorhandener Kunden an die eigene Marke und die eigenen Produkte.

Mobile-Kampagnen: Schnell, direkt, günstig

Der von adesso mobile entwickelte und bereits in nationalen Markenkampagnen zum Einsatz kommende in|APP Marketing Manager ermöglicht als Marketing-, Vertriebs- und Kommunikationsinstrument die einfache und schnelle Erstellung, Organisation und Durchführung von Mobile-Marketing-Kampagnen.

Single-Page-Webapplikation

Die Redaktions- und Administrationsoberfläche ist als Single-Page-Webapplikation umgesetzt und verwendet AngularJS als Javascript Framework.

AngularJS ist ein MVC (Model View Controller) Framework von Google und erlaubt es dem Entwickler, die Oberfläche auf dem Client ähnlich wie mit serverseitigen Frameworks zu entwickeln. Durch die Unterstützung von Dependency Injection ist es möglich, die erstellten Controller über Mocks zu testen. Das Two-Way-Data-Binding von AngularJS bindet das Datenmodell direkt an die HTML Seite, so ist keine Transformation des Datenmodells nötig.

Kampagnen aus dem Backend

Der zweite Bereich ist die Rest-API, die alle Funktionen der Oberfläche über JSON bereitstellt. Auch die Schnittstelle zu den Apps (iPhone, Android,  …) wurde über diese Rest Schnittstelle implementiert. Als Framework wurde hier CXF eingesetzt, was den Standard JAX-RS unterstützt. Diese Architektur soll ermöglichen, die über die GUI angebotene Funktionalität auch von anderen Systemen verwenden zu können. Dabei ist die Integration in ein CMS sowie die Versendung von Kampagnen aus einem Backend des Kunden (z. B. CRM) berücksichtigt worden. Die Apps nutzen die Schnittstelle, um sich am Backend zu registrieren und zusätzliche Informationen zu den Kampagnen abzufragen.

Device Datenbank

Der dritte Teil der Anwendung ist das PushBackend, was für die asynchrone (auch zeitgesteuerte) Versendung der Push-Nachrichten sowie für die Verwaltung der mobilen Devices verantwortlich ist. Aktuell werden die Plattformen iOS, Android und Windows Phone (BETA) unterstützt.

Kampagnen rund um die App

Mobile Kommunikation statt gedrucktem Mailing, SMS oder E-Mail – mit den in|App-Kampagnen weisen Unternehmen auf aktuelle Angebote hin, informieren Mitarbeiter, räumen Kunden Sonderkonditionen ein oder laden ein, an außergewöhnlichen Aktionen mitzumachen. Der Kampagnenmanager kann an die von ihm vordefinierten Zielgruppen „nur“ eine Push Nachricht senden, auf eine bestehende Internetseite Traffic leiten oder auch eigene, auf die Marketingaktion zugeschnittene Aktionsseiten anhand vorgefertigter Templates anlegen und die Nutzer seiner App aktivieren.

Die Umsetzung maßgefertigter und trotzdem schnell realisierbarer Mobile Kampagnen wird durch den in|App Marketing Manager möglich. Kampagnen anlegen, organisieren, redaktionell bearbeiten, finalisieren und freigeben, durchführen, tracken und nachjustieren. So sind alle Kampagnenschritte in einer Hand und unterstützen die mobile Strategie des Unternehmens.

Haben Sie Fragen zum in|APP Marketing Manager? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Christian Reichmann und Björn Malcharczyk Christian Reichmann und Björn Malcharczyk sind bei adesso mobile solutions beschäftigt. Christian Reichmann ist als „Leiter Produktentwicklung“ angestellt. Björn Malcharczyk ist als PR Manager tätig.
Artikel bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar: