adesso Blog

Seit September 2019 beschäftigen wir uns im Rahmen eines Studentenprojekts mit einem Proof of Concept, das Vermittlerinnen und Vermittler bei ihrer Besuchsvorbereitung unterstützen soll. Eingeleitet wurde das Studentenprojekt durch eine kreative Konzeptphase, bei der wir zu Beginn Interviews mit Kontakten aus der Branche für Erfahrungsberichte führten. Verbesserungswünsche an dem derzeitigen Zustand wurden bei der darauffolgenden Ideenfindungsphase berücksichtigt. Für die Funktionalitäten, die in diesem Studentenprojekt vorgestellt werden, wurden erste User Storys erstellt. Diese befinden sich derzeit in der weiteren prototypischen Entwicklungs- und Ausarbeitungsphase mittels Lean Start-Up. Herausgekommen sind dabei unsere Prototypen J.A.M.E.S. & J.A.R.V.I.S., die digitalen Assistenten rund um Versicherungsvermittlung mit folgenden fünf maßgeblichen Funktionen:

1. Das Soziale Netzwerk - Termine vollautomatisch und direkt vereinbaren

Die Auswahl eines geeigneten Ansprechpartners sowie die Akquise von Neukunden sind für Kunden und Vermittler sehr zeitintensiv. J.A.M.E.S. bringt Kunden und Vermittler zusammen.

Mit einem überzeugenden Profil kann ein Vermittler in J.A.M.E.S. auf sich aufmerksam machen. Interessenten suchen auf der Webplattform J.A.M.E.S nach Themen und finden eine Auswahl spezialisierter Vermittler, aus denen sie sich einen Ansprechpartner aussuchen und direkt einen Termin mit diesem vereinbaren können. Die freien Zeiträume im Kalender des Vermittlers sind direkt einsehbar, sodass der potenzielle Neukunde einen optimalen Termin wählen und reservieren kann. Die An- und Abreisezeit des Vermittlers zum gewünschten Treffpunkt wird automatisch mit einberechnet. Das Ganze erfolgt ohne ständiges Hin und Her und ohne langes Warten auf eine Bestätigung.

Eine unkomplizierte Terminvereinbarung spart Zeit und ist für alle angenehm. Interessenten bleibt mehr Freizeit, während Vermittler die nun gewonnene Zeit für wertschöpfende Aktivitäten, wie Kundentermine oder die Ausarbeitung von Angeboten, nutzen können. Schöner Nebeneffekt: Das Email Postfach ist aufgeräumter und der Kalender pflegt sich fast von selbst.

2. Das Vorschlagsystem – der Youtube-Algorithmus der Versicherungsbranche

Aus der Flut an Kundendaten und -informationen leiten Vermittlerinnen und Vermittler Kundenbedarfe ab. Doch je mehr Informationen und je weniger Zeit oder Erfahrung zur Verfügung stehen, desto größer ist das Risiko Versicherungsbedarfe zu übersehen. Dank J.A.M.E.S gehört dieses Risiko der Vergangenheit an. Es wird nicht mal mehr einen Tastendruck benötigt, denn dank einer K.I. werden vollautomatisch passende Versicherungsvorschläge generiert. Auf Basis dieser Empfehlungen kann die konkrete Produktauswahl beginnen. Relevante Informationen zur Kundensituation werden berücksichtigt, somit die Beratungsqualität erhöht und gleichzeitig bleibt mehr Zeit für das Kundengespräch.

3. Nie wieder Fachchinesisch – das Begriffslexikon des Vertrauens inklusive Chatbot

Kundinnen und Kunden lesen ein neues Angebot, einen Artikel oder Vertrag und überall kommen unbekannte Fachbegriffe aus dem Versicherungsumfeld vor. Dies kann zu Unsicherheiten führen. Mit J.A.M.E.S. können sich Kundinnen und Kunden informieren und ihr Wissen auffrischen. Dank des integrierten Begriffslexikons sind alle Wörter, die im Versicherungskontext auftreten, ganz einfach aufrufbar. Alle Erklärungstexte sind klar und verständlich formuliert.

Auch bei Änderungen im Versicherungsgeschäft bleibt J.A.M.E.S. auf dem Laufenden. Alternativ freut sich der Chatbot darüber, die Fragen der Interessenten zu beantworten und ihnen die Recherche abzunehmen.

4. J.A.R.V.I.S. – der Digitale Assistent des Maklers

Für den Vermittler ist es Zeit für den Termin mit dem potentiellen neuen Kunden. Die Terminvereinbarung hat J.A.M.E.S. übernommen und aus dem Kundenprofil schon Vorschläge für Produkte generiert, die den Bedarfen entsprechen. Doch im Gespräch ergeben sich häufig neue Eindrücke und Informationen. Hier kommt J.A.R.V.I.S. ins Spiel. Der digitale Assistent lässt sich bequem über ein mobiles Endgerät steuern und bietet dem Vermittler alle Informationen, die der Kunde schon bereitgestellt hat, zusammen mit den Leads für Produktvorschläge. Darüber hinaus führt ein Gesprächsleitfaden durch die Beratung, hilft keine wichtigen Punkte zu vergessen und aktualisiert beständig die Leads, wenn neue Kundeninformationen ergänzt werden. So können direkt im Gespräch passende Produkte vorschlagen werden. Dies unterstützt sowohl Berufsanfänger und Quereinsteiger, die noch nicht viel Erfahrung haben, aber auch etablierte Vermittler, die ihre Beratungsqualität weiter verbessern möchten.

5. Prognosen - Versicherungen für jede Lebenslage

Eigentlich ist die Kundin oder der Kunde umfänglich beraten und entsprechend der individuellen Lebenslage abgesichert. Was passiert jedoch, wenn sich daran etwas ändert? Zum Beispiel steht ein Umzug bevor oder der Start ins Berufsleben. Hier hilft J.A.M.E.S. und informiert den zuständigen Vermittler direkt, wenn die Kundin oder der Kunde die neuen Informationen über die Plattform bereitstellt. Daraus werden erneut Bedarfe abgeleitet und Anpassungen können initiiert werden.

Geht das noch einen Schritt schneller? Ja. J.A.R.V.I.S. kann durch sein künstliches Gehirn und den Vergleich mit Lebensereignissen ähnlicher Personen im Kundenstamm Prognosen darüber treffen, wann bei welchen Kunden neue Lebensereignisse eintreffen könnten. So können Vermittlerinnen und Vermittler schon im Voraus an den Kunden herantreten und zeitnah passende Produkte vorschlagen.

So geht es weiter

Wir hoffen, dass wir euch einen kurzen Einblick in unser Konzept für J.A.M.E.S. & J.A.R.V.I.S. geben konnten. Das Studentenprojekt macht starke Fortschritte.

Ihr möchtet mehr über spannende Insurance-Themen aus der adesso-Welt erfahren? Dann werft auch einen Blick in unsere bisher erschienen Blog-Beiträge aus dem Insurance-Bereich.

Picture Christina Rode, Marc Szymendera, Olha Sokhnych, Steffen Lammers,  Rahel Wilking, Frederik Julius Szmania und Alexander Wollert

Autor Christina Rode, Marc Szymendera, Olha Sokhnych, Steffen Lammers, Rahel Wilking, Frederik Julius Szmania und Alexander Wollert

Christina Rode ist Associate Consultant bei adesso und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit UI/UX-Design.

Marc Szymendera studiert Elektro- und Informationstechnik und ist studentischer Mitarbeiter bei adesso. Neben der Hardware- lernt er so die Software-Perspektive kennenzulernen und sammelt Erfahrung mit verschiedenen Blockchain-Technologien sowie mit Angular und Spring Boot.

Olha Sokhnych studiert Informatik und ist studentische Mitarbeiterin bei adesso. Ihr Fokus liegt im Bereich der Frontend-Entwicklung.

Steffen Lammers ist studentischer Mitarbeiter bei adesso. Er hat im August 2020 sein Bachelorstudium mit einer Arbeit im Bereich mobile Anwendungen abgeschlossen und möchte sein Wissen in anschließenden Masterstudium vertiefen und weiterentwickeln.

Rahel Wilking arbeitet begleitend zu ihrem Masterstudium im Bereich der Informatik als Studentische Mitarbeiterin bei adesso. Sie hat Erfahrungen und Interesse im Bereich KI und Machine Learning.

Frederik Julius Szmania ist als Trainee im Consulting der Line of Buisiness Insurance bei adesso tätig. Seit 2017 besitzt er Branchenkenntnisse des Finanzdienstleistungs- und Versicherungssektors.

Alexander Wollert ist Diplom-Informatiker und arbeitet seit Juli 2020 bei adesso als Senior Consultant. Neben SCRUM und KANBAN versteht er sich von der technischen Sicht auf Softwareentwicklung, Computergrafik, Bildverarbeitung, VR/AR, UIX und K.I.

  • adesso.de
  • News
  • Blog
  • Fünf schockierende Veränderungen in euren Versicherungen

Diese Seite speichern. Diese Seite entfernen.

C71.898,22.5,97.219,25.136,96.279,52.11z"/>