adesso Testing Day 2016

Kein Test mehr nötig

14. Juli 2016Stephan Wacker

Im Juni fand in Dortmund mittlerweile zum dritten Mal der „adesso Testing Day“ statt. Dabei handelt es sich um eine interne Konferenz für alle adessi, die in ihrem Arbeitsalltag mit den Themen Test- und Qualitätsmanagement zu tun haben oder sich dafür interessieren. Der Testing Day fördert den Wissensaustausch zwischen den Mitarbeitern und liefert neue Anregungen, um entsprechende Testvorhaben in unseren Projekten professioneller und innovativer zu gestalten.

Inzwischen hat sich die interne Veranstaltung als feste Größe etabliert. Der Erfolg zeigte sich bei der diesjährigen Ausgabe sowohl an der erfreulichen Zahl von über 50 Teilnehmern, als auch an der breiten Streuung der Teilnehmer: es waren fünf Gesellschaften der adesso Group vertreten – adesso, ARITHNEA, adesso mobile solutions, adesso insurance solutions und adesso Schweiz.

Vortrag beim Testing Day

Vortrag beim Testing Day

Die Testedimaryp – Test auf den Kopf gestellt

Auf die Teilnehmer wartete eine spannende Mischung von Vorträgen zu den Themen Agilität in Theorie und Praxis, Testmanagement, Testwerkzeuge sowie technische Tests.

Zum Thema „Agiles Testing“ stellte Gerrit Beine augenzwinkernd die „Testedimaryp“ vor. Unter dem Untertitel „Über die Antinomie des agilen Testens in der Praxis“ berichtete er über die richtige Mischung von Tests auf den jeweiligen Ebenen – von Unit-Tests bis zu GUI-Tests. Im Rahmen dieses Themas referierte auch Jan Juraschek über die Erfahrungen mit agilen Tests in unseren Projekten bei TollCollect und der GEMA.

Weiterhin stellte Henning Möller eine Möglichkeit vor, das Reporting bei HP ALM durch die Nutzung der von HP bereitgestellten API effizienter zu gestalten. Michael Wegeners Vortrag, in dem er den Einsatz des Tools „Testlink“ im Projekt beim S. Fischer Verlag erläuterte, bezog sich ebenfalls auf den Themenbereich „Tooling“. Im Anschluss daran berichtete Oral Avci über die Möglichkeit, Kunden die Dienstleistung „Testen“ zum Festpreis anzubieten.

Zum Thema „Testen von mobilen Anwendungen“ zeigte Leif Janzik eine Möglichkeit, die Auswahl der zu testenden Endgeräte effektiv zu gestalten und somit den Testaufwand risikobasiert vernünftig auszubalancieren.

Im Anschluss stellte Simon Schulte die Ergebnisse seiner Abschlussarbeit zum Thema „kontinuierliches Performanztesten“ vor. Damit bietet sich in adesso-Projekten zukünftig eine Möglichkeit, Performanztests schnell in weitere Testprozesse zu integrieren.

Vernetzung, Austausch und ein Schulterschluss zwischen Test und Requirements Engingeering

Ein wesentlicher Teil der adesso-Unternehmenskultur ist der bereichsübergreifende Austausch. Daher bietet der Testing Day neben dem fachlichen Austausch auch die Möglichkeit der Vernetzung aller adessi, die sich mit dem Test- oder Qualitätsmanagement befassen. Die Testing-Community in unserem Intranet dient dabei als fester Anlaufpunkt für alle Fragen und Informationen zur Qualitätssicherung in unseren Projekten. Seit kurzem wird diese auf SharePoint basierende Plattform durch eine Yammer-Lösung ergänzt. Auf diese Weise können auch die aktuell nicht an den adesso-Standorten tätigten Kollegen besser eingebunden werden.

Networking-Session beim Testing Day

Networking-Session beim Testing Day

In diesem Jahr wurde die Vernetzung noch einen Schritt weiter getrieben: Im unterhaltsamen Abschlussvortrag „Requirements Engineering und Testen … zwei Seiten derselben Medaille“ warfen Kim Lauenroth und Oliver Hehlert einen Blick über den Tellerrand.

Habt ihr Fragen zu einzelnen Themen oder zum Veranstaltungsformat? Dann schreibt mir. Ich freue mich auf eure Kommentare.

Stephan Wacker Stephan Wacker ist Koordinator der Testforce-Einsätze und führt Beratungen und Schulungen im Test- und QS-Bereich durch.
Artikel bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar: