Microservices sind keine Architektur!

23. Juli 2015von Mathias Kowalzik

Microservices liegen voll im Trend und werden als Architekturkonzept, Architekturansatz, Architekturparadigma oder schlicht als heiliger Gral der modernen Softwareentwicklung angepriesen.

Sie sind die Evolution der aktuellen Softwareentwicklung und des Betriebs von Softwaresystemen. Konzeptionell betrachtet sind Microservices allerdings keine neue Erfindung. Sie sind ein älteres und natürliches Erscheinungsbild, auf das alle Entwicklungsformen und Umgebungen offensichtlich stoßen müssen, sobald ihre Rahmenbedingungen dies zulassen. Weiterlesen

Big Data für Risikomanagement im Investment Banking

Teil 1: Begriffsdefinition und Übersicht

17. Juli 2015von Dionysis Eliakopoulos

Warum ist Risikomanagement ein Thema?

Seit vielen Jahren, aber insbesondere nach der letzten großen Finanzkrise, ist das Risikomanagement enorm wichtig für die Finanzinstitute geworden, um finanzielle Verluste zu verhindern bzw. ausreichend Eigenkapital zu behalten, sodass sie nicht in die Insolvenz geraten können. Mehrere Institutionen haben neue regulatorische Rahmenbedingungen wie Basel III und Solvency II aufgestellt, die immer strengere Anforderungen an die Banken stellen und die Berechnung sowie das Reporting weiterer Kennzahlen fordern. Dies ist die Voraussetzung für den Einsatz spezialisierter Risikomodelle, wie sie jede größere Bank nutzt. Alternativ wurden relativ hohe pauschale Prozente/Beträge zur Berechnung des eigenen Kapitalbedarfs festgesetzt, die jedoch einen zu hohen Eigenkapitalanteil festlegen. Weiterlesen

Aus Hardware wird Software

2. Juli 2015von Prof. Dr. Volker Gruhn

Denken Sie bei dem Begriff „Elastizität“ auch eher an ein Gummiband als an IT-Infrastrukturen, Datenbanken oder Softwareentwicklung? Kein Wunder, denn im Gegensatz zu Schlagworten wie „Big Data“ oder „Mobile First“ hat es Elastizität bisher nicht in das öffentliche Bewusstsein geschafft. Weiterlesen

Sicherheit und Datenschutz verbessern…

...mithilfe der Microsoft Cloud!

18. Juni 2015von Thomas Reimer und Thomas Bayer

Für viele Menschen ist die Globalisierung der Wirtschaft keine graue Theorie mehr. So ist die arbeitsteilige Produktion von Gütern schon lange Standard im Wirtschaftsleben. Inzwischen gehört aber auch die verteilte Generierung von Wissen zum Arbeitsalltag vieler Menschen. Das kann aber nur funktionieren, wenn Mittel und Wege geschaffen werden, die es den Mitarbeitern ermöglichen zusammenzuarbeiten und Bilder, Dokumente und ähnliches auszutauschen. Weiterlesen

Mobile Workforce

Mit einer mobilen Anwendung allen Mitarbeitern sicheren Zugang zu relevanten Daten und Prozessen geben.

11. Juni 2015von Jan Klode

Warum mobile?! Diese Frage stellen sich seit vielen Jahren Unternehmen mit Blick auf ihre Daten und Prozesse. Und obwohl sich auch immer wieder Beispiele überflüssiger Mobilisierung finden lassen, macht es doch in den meisten Fällen Sinn, sich damit auseinander zu setzen. Weiterlesen